Sonntag, 10. Mai 2020

Thich Nhat Hanh: I am responsible


"We cannot say 'I am separate and unique. I am not responsible.' Instead we must learn to say: 'By taking good care of myself, I take good care of you. And by taking good care of you, I take care of myself.'" 

Thich Nhat Hanh

Das ist es, worum es geht.
Verantwortungsbewusstsein. Rücksicht. Höflichkeit. Zu wissen: Das Virus kennt keine Grenze zwischen mir und dem anderen. Indem ich mich schütze, schütze ich dich. Indem du dich schützt, schützt du mich.
Ich bin fassungslos über die Bilder von den Demonstrationen am Wochenende. Tausende stehen dicht gedrängt ohne Mundschutz beisammen und haben offenbar den Ernst der Situation nicht begriffen. "Wir sind das Volk"??? Dann gehören Virologen wie der kluge Christian Drosten, Ärzte aller Fachrichtungen und besonnene Politiker wie Angela Merkel nicht zum Volk. Dann gehöre ich nicht zum Volk.

 


Haben wir begriffen, dass der Sinn des Lockdowns und der Kontaktsperren nicht war, das Virus abzuschaffen, sondern seine Ausbreitung zu verlangsamen, damit unser Gesundheitssystem nicht zusammenbricht? Und dass die gute Nachricht von freien Intensiv-Betten in den Kliniken nur bedeutet, dass ich, falls es mich heftig treffen sollte, gute Chancen habe, eins der Betten zu kriegen?

Wo informieren wir uns, wem hören wir zu, auf welcher Grundlage treffen wir unsere Entscheidungen?

Wie geben wir dem Begriff "Verantwortung" in unserem täglichen Leben Ausdruck?

Ich frage. Traurig und besorgt.

 

Kommentare:

  1. Ich finde diese Demos auch völlig inakzeptabel. Auch was einem z.T. an Egoismus und Ignoranz begegnet, wenn man das Haus verlässt um zum arbeiten zu fahren oder einzukaufen, kann ich nicht verstehen. Der Virus ist genauso da wie vor dem Lock down und so lange es keine Impfung gibt müssen wir sehr vorsichtig sein. Vor allem die Risikogruppen, zu denen ich auch gehöre.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Irgang, ich danke Ihnen herzlich für diesen Blogpost. Ihre Zeilen sprechen mir aus dem Herzen. Auch ich sehe diese Entwicklungen traurig und mit Besorgnis.

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (aufrufbar am Ende dieser Seite) sowie die Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen und akzeptiert haben. Sie können Nachfolgekommentare gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch Setzen des Häkchens rechts unter dem Kommentarfeld abonnieren. Google informiert Sie dann mit dem Hinweis auf Ihre Widerrufsmöglichkeiten durch eine Mail an die Adresse, die Sie angegeben haben. Wenn Sie das Häkchen entfernen, wird das Abonnement gelöscht und Ihnen eine entsprechende Nachricht übersandt. Sie können Ihren eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen.