Mittwoch, 19. Juli 2017

Das Tomaten-Monster


Im April habe ich im Gartencenter ein Cocktail-Tomaten-Pflänzchen gekauft. 20 cm hoch für 2,50 EUR. Ich dachte, das sieht hübsch aus auf meinem Balkon: Zwischen blauer Hortensie, weißer Rose und Lavendel eine Handvoll leuchtend roter Tomätchen.

Das Pflänzchen misst inzwischen 1,70 m, und weil die Bambusstange, die es stützt, nicht größer ist, hat es sich entschlossen, in die Breite zu wachsen. Die unteren Zweige haben einen Durchmesser von ca. 3 cm, die Sache hält. Der dicke rechte Zweig kriecht am Boden entlang (die Balkonseite ist nicht mehr begehbar), der linke erkundet interessiert die Schlafzimmertür. Er hat schon bemerkt, dass er sich auf der Klinke gemütlich ablegen kann; aus den Blüten werden bald Früchte sprießen, da will er sich rechtzeitig eine feste Unterlage schaffen.

Sobald ich den Balkon betrete, beginnen sie zu rufen. Sie rufen sehr rot und nachdrücklich. Hier! schreien einige, nimm uns! Nein, uns! rufen andere, nimm uns! Einige springen mir in die Hand, wenn ich sie nur angucke. Die Nachbarn, mitfühlende Abnehmer, sind in Urlaub.

Kleiner Auszug aus dem Koch- und Speiseplan der letzten Wochen: Tomatensalat,Tomate mit Mozzarella und Basilikum, Pasta mit Tomatensauce, Bruschetta mit Tomaten, Tomaten-Käse-Toast, Tomaten-Cassoulet.

Man könnte sagen, ich habe da einen Kauf getätigt, der sich gelohnt hat. Ein echtes Schnäppchen.

Könnte man sagen.

(Wer auch von Tomaten heimgesucht wird, lese die Kommentare - klick auf "Kommentare" unten. Da werden Rezepte geteilt.)
 

Kommentare:

  1. Trotz aller Aufdringlichkeit klingt es köstlich....wie wäre es mit in Öl eingelegten Tomaten (und somit eingelegte Wärme wie Sonne) für die Wintermonate?...schwer auszuhalten ein derartiger Überwuchs ;-)? Ich hoffe Du kannst noch gut in die Stille gehen, obwohl die Tomaten so rufen. Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich sommerüppig und fein an!! HIer noch ein tolles Rezept, das ich seit Jahren gerne mache und zu Spaghetti so lecker ist:

    ofen vorheizen.

    tomaten halbieren und mit der schnittflaeche nach oben auf ein backblech legen.
    salbei blaetter in streifen schneiden und mit ordentlich oliven oel, etwas chilli, salz und pfeffer und gequetschtem knoblauch vermischen.

    auf die tomaten geben.

    der salbei darf nicht verbrennen, deshalb ab und zu einen blick in den ofen werfen! lieber laenger und bei niedrigerer temperatur backen.

    tomaten etwas abkuehlen lassen und dann durch die flotte lotte drehen.
    eventuell nachwuerzen.

    toll zu selbstgemachten nudeln und frisch geriebenem parmigiano.


    Weiterhin guten Appetit!
    Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch beiden, klingt köstlich. Wird ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Irgang!
    Wie humorvoll und liebevoll Sie Ihre Tomaten "Auswüchse"beschreiben ist einzigartig.
    Heute habe ich das Buch "Jesus,der Zenmeister"erhalten.
    Immer wieder DANKE für Ihre Texte und Empfehlungen.
    Liebe Grüße Gitti Haas

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Margrit,
    herzliche Sommergrüße an Dich, die Tomatenpflanze hat Glück gehabt, dass Sie von Dir gewählt wurde, sorgsam gepflegt beschenkt sie Dich nun und freut sich über die achtsame Aura!!! Das "Schnäppchen" bist Du,
    liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen