Donnerstag, 23. Mai 2019

Familienunternehmen


Einer muss den Job ja machen.

Früher, als Opa noch lebte, war's leichter. Der machte das gern. Für den Sessel extra ein Podest, damit er rausschauen konnte. War sehr genau, muss man ihm lassen. Brüllte auch eindrucksvoll.

Aber heute. Alle sind ständig unterwegs. Arbeiten. Schule. Shoppen. Friseur.

Und extra jemanden einstellen dafür? Können wir uns nicht leisten.

Einer muss den Job halt machen.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (aufrufbar am Ende dieser Seite) sowie die Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen und akzeptiert haben. Sie können Nachfolgekommentare gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch Setzen des Häkchens rechts unter dem Kommentarfeld abonnieren. Google informiert Sie dann mit dem Hinweis auf Ihre Widerrufsmöglichkeiten durch eine Mail an die Adresse, die Sie angegeben haben. Wenn Sie das Häkchen entfernen, wird das Abonnement gelöscht und Ihnen eine entsprechende Nachricht übersandt. Sie können Ihren eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen.