Sonntag, 13. Mai 2018

Mein Jomo

Das gehört in die Kategorie Fomo

Schon mal den Begriff "Fomo" gehört? Bedeutet fear of missing out und bezeichnet das Verhalten jener Smartphone-Benutzer, die ihr Gerät nicht ausschalten können aus Angst, in einem ihrer Netzwerke was zu verpassen. Alle sind sich irgendwie einig: Das ist schädlich und sollte nicht sein. Google nun in seiner scheinbaren Menschenfreundlichkeit hat ein Smartphone auf den Markt gebracht, bei dem sich der Aufenthalt in den Apps zeitlich begrenzen lässt; danach schalten sie sich von alleine ab. Der innovative neue Begriff, der die Käufer zu Begeisterung hinreißen (und zum neuen Modell greifen lassen) soll: Jomo, joy of missing out.

Das kann ich, dafür brauche ich kein neues Smartphone. In dieser Woche habe ich mit Freuden verpasst: einen Seniorennachmittag in meiner Gemeinde, zu dem ich hartnäckig eingeladen werde; eine Radtour, weil ich leider zum Glück nicht Rad fahre; sechs weitere Male das Anhören von Astor Piazollas "Adios Nonino" als Pflichtwerk beim Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg, das ich dort schon drei Mal (gern und sehr gut) gehört habe; alle Folgen von "Tatort", "Mord am Meer", "Mord mit Aussicht", "Soko Dingsbums", weil ich gut schlafen will.

Womit füllt man nun die erschreckend viele Zeit, die man gewonnen hat durch Jomo? Mein besonderer Tipp, weil Sonntag ist: mit dem Film "Kedi" über die Katzen von Istanbul, den es sicher in Ihrer Bibliothek als DVD gibt. Ach, diese Katzen ...! Diese Schönheit ...!

2 Kommentare:

  1. "Leider zum Glück" ist eine wunderbare Formulierung ;-)

    AntwortenLöschen
  2. joy of missing out ist auch eine moderne Definition für Meditation: Die Freude alles zu verpassen! (Merke ich mir, falls mal wieder jemand fragt) Simon

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (aufrufbar am Ende dieser Seite) sowie die Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen und akzeptiert haben. Sie können Nachfolgekommentare gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch Setzen des Häkchens rechts unter dem Kommentarfeld abonnieren. Google informiert Sie dann mit dem Hinweis auf Ihre Widerrufsmöglichkeiten durch eine Mail an die Adresse, die Sie angegeben haben. Wenn Sie das Häkchen entfernen, wird das Abonnement gelöscht und Ihnen eine entsprechende Nachricht übersandt. Sie können Ihren eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen.