Freitag, 1. Januar 2016

Wer ist es, der achtsam ist?


Wenn Sie sich für Meditation interessieren - was ich annehme, sonst würden Sie diesen kleinen Blog  nicht lesen -, kennen Sie natürlich den Begriff Achtsamkeit. Ein schönes Wort, das eine wichtige Qualität bezeichnet, eine für das soziale Miteinander und die Beziehung zu uns selbst unverzichtbare Qualität. Leider hat dieses schöne Wort in den letzten Jahren eine Inflation durchgemacht. Fast alle großen Firmen in den USA richten für ihre Mitarbeiter Achtsamkeitskurse ein; der interne Online-Kurs für Google-Mitarbeiter ist jeweils innerhalb von 30 Sekunden ausgebucht. Man kann, höre ich, mit Hilfe von Achtsamkeit schlank werden, das Rauchen aufgeben, den richtigen Partner finden, den Krebs besiegen. Und Arianna Huffington, Mitgründerin der Huffington Post und laut Time Magazine eine der hundert einflussreichsten Personen der Welt, propagiert mindfulness mit den Worten: "Achtsamkeit, Yoga, Gebet, Meditation und Kontemplation sind nicht mehr nur etwas für Wochenend-Retreats, sondern die perfekten Leistungssteigerungsmethoden für den Alltag."

"Die gute Nachricht hinter dieser verblüffenden Entwicklung: Achtsamkeit hat eine tiefe Wirkung, sonst würden Top-Firmen nicht in sie investieren. Aus spiritueller Sicht jedoch liegt hier ein großes Missverständnis vor. Das kollektive Ego hat sich der altehrwürdigen Praxis der Achtsamkeit bemächtigt, weil es daraus für sich einen Gewinn ziehen kann: mehr Leistung, mehr Anerkennung, mehr Glücksgefühle, mehr Profit." (M. I.)

In meinem Artikel für das Themenheft "Achtsamkeit" von Buddhismus aktuell frage ich: Was ist Achtsamkeit wirklich? Ist sie tatsächlich eine Praxis? Müssen wir sie wirklich üben, trainieren? Wie oft und wie? Wie fühlt sich die Erfahrung des Achtsamseins an, jenseits des Begriffs? Ist Achtsamkeit vielleicht mehr, als uns die Ratgeberliteratur und die CEOs suggerieren?

Zu lesen in Buddhismus aktuell 1/2016, ISBN 4-196667-208005. Erhältlich in gut sortierten Bahnhofsbuchhandlungen und hier: www.buddhismus-aktuell.de


0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen