Freitag, 2. Oktober 2015

Das Liliental


Es gibt so Tage, da muss ich ins Liliental. Zum Beispiel wegen der guten Luft (Autos müssen draußen bleiben), wegen der Bäume, Vögel und Schafe, aber vor allem wegen der Stille. Auch wenn Hunderte Menschen auf dem riesigen Gelände unterwegs sein sollten - die Stille nimmt sie alle auf in ihren großen Raum. Also bin ich heute ins Liliental gefahren. Die Sonne schien, ein Specht klopfte, ein Kohlweisling setzte sich auf meinen Schuh.


Aus naheliegenden Gründen gab es interessantes Wespenfliegengesumm. Sie summen, wie ich festgestellt habe, als Chor ungefähr im Abstand einer Terz. Na ja, haarscharf daneben.


Kürzlich waren anscheinend meditative Wanderer oder wandernde Meditationsschüler unterwegs und haben dies hinterlassen. (Ich war's nicht!)

 

Eine Mutter erzählte mir neulich, sie und ihre Kinder würden gerne Bäume umarmen. Wenn Sie auch solch eine Familie haben, fahren Sie ins Liliental. Dort gibt es Familienumarmungsbäume, vor denen niemand warten muss, bis er drankommt. Sie brauchen, um den Kreis zu schließen, aber mindestens 2 Kinder, Ihren Mann und sich selbst.


Aber das Schönste hebe ich mir auf bis zum Schluss: Mein Besuch bei den chinesischen Birken (Betula albosinensis), die sich so elegant in edelste schimmernde Seide kleiden, deren Farbe je nach Lichteinfall zwischen Creme, Puder, Apfelblütenrosa, Apricot, Ocker, Mauve und Rosaorangelilagrau changiert. (Einmal einen solchen Stoff finden ...)

Als ich ging, schien die Sonne, der Sprecht klopfte, die Vögel zwitscherten, und eine Eidechse huschte vor mir über den Weg.

Fahren Sie hin, solange das Wetter noch schön ist! Das Liliental liegt am Kaiserstuhl. Von Freiburg kommend fahren Sie entweder durch Wasenweiler und nach dem Ortsausgang rechts in die Weinberge, oder Sie fahren durch Ihringen und nach dem Ortsausgang links in die Weinberge.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen